Professionelles Brautmake-up...

...ist es das wirklich wert?

Ihr seid gerade in den Hochzeitsvorbereitungen und hadert damit, ob euer Budget ein professionelles Makeup zulässt? Ja, gar nicht so einfach, schließlich kostet ein Makeup inkl Probemakeup vom Profi so durchschnittlich 250€ plus/minus. Das klingt viel, wenn man aber den Zeitaufwand in der Vorbereitung (E-Mail- und Telefonkontakt, Probetermin, Materialvorbereitung, ev. Anfahrt) und am Hochzeitstag selbst bedenkt und durchrechnet, sind das durchaus legitime Preise, sofern es sich um einen Profi, der hochwertige Produkte benutzt, ein Gewerbe angemeldet hat und Steuern abführt, handelt.

Ob es euch das Geld wert ist, müsst im Endeffekt ohnehin ihr selbst entscheiden, aber vielleicht biete ich euch heute eine kleine Entscheidungshilfe. Ich selbst habe im August 2011 geheiratet (aaah wie schnell vergeht die Zeit denn bitte?), damals war ich noch kein Profi, ich habe mich zwar gerne mit dem Thema beschäftigt, aber ja, von Professionistin weit entfernt - damals war ich noch Studentin, wir haben einiges an Geld für unsere Location (Wolke 21) und wundervolle Fotos (Dorelies Hofer) ausgegeben, das war uns sehr wichtig, an anderen Punkten wurde gespart - so haben wir beispielsweise kein extra Hochzeitsauto angemietet, die Deko selbst gemacht und eben auch beim Makeup wurde gespart - ich ging zu MAC, ließ mich dort beraten und habe eine Uuuunmenge an Geld für Produkte ausgegeben (ich habe meine Hochzeit einfach dafür missbraucht, es zu legitimieren mir einmal ganz ganz viele High-End Produkte und Pinsel zu kaufen :) nachdem ich wie gesagt noch studierte, war das echt Luxus). Ja und so habe ich mich halt dann selbst geschminkt, ich war auch ganz zufrieden mit dem Ergebnis, aber ich wusste ja auch nicht wie es anders aussehen konnte.. jetzt weiß ich: vom Profi gemacht siehts anders aus und es lohnt sich in jedem Fall (auch euer Fotograf wird's euch danken :)) - hier ein kleiner Vergleich:

Foto von Marie Bleyer - Foto von Dorelies Hofer

Ich finde schon, dass ich eine durchaus nett anzusehende Braut war, aber naja ich bin halt jetzt ein bisschen "professionell deformiert" und habe einen anderen Blick -  die Foundation, die mir empfohlen wurde, fand ich für meinen Teint zu "pudrig", sie lässt mich fahl aussehen und irgendwie wirke ich nicht ganz so frisch, meine Augen hätten etwas mehr betont werden können... Hier noch ein Foto - das ich an und für sich sehr mag, aber meinem Gesicht fehlt irgendwie der letzte Schliff...

Foto von Dorelies Hofer

Wenn ihr euch jetzt fragt woher das aktuelle Foto im Brautkleid stammt - Vor kurzem haben mein Mann und meine liebe Lieblingsfotografin Marie Bleyer "Trash the Dress" (ohne trashen :D) Fotos gemacht, ich habe mich auch diesmal wieder selbst geschminkt und finde, dass das Ergebnis ein anderes ist (mir ist schon klar, dass man die Ergebnisse nicht 1:1 vergleichen kann - Jahreszeitenunterschied, andere Bearbeitung, anderes Licht, andere Perspektive und so :)), aber:  oft sind es ein paar kleine Tricks, ein paar Pinselstriche mehr und die Augen bekommen mehr Tiefe, das Rouge ein bisschen anders gesetzt und ihr habt eine andere Frische, bestimmte Techniken beim Foundation auftragen und ihr habt einen strahlenderen Teint. Wir Visagistinnen beschäftigen uns nahezu täglich damit, üben, lernen unterschiedliche Hauttypen kennen, testen unterschiedliche Produkte, Schwämmchen, Pinsel - natürlich sieht das dann, mit Ausnahme von ein paar Einzelfällen - anders, schöner aus...

Und habt keine Angst, dass euer Mann euch an eurem Hochzeitstag nicht mehr erkennen wird: Eine gute Visagistin weiß, wie sie sich auf ihre Kundin einstellt und versucht nicht krampfhaft ihr Ding durchzuziehen. Im Idealfall schafft es euer Profi, dass ihr euch einfach schön, nicht aber überschminkt fühlt und das Makeup euch auch auf den Fotos ein Strahlen verleiht.

Hier noch ein paar Ergebnisse von dem Shooting im Schnee - ich mag die Fotos sehr gerne - die stammen jetzt übrigens von meinem Mann - und es war wirklich schön, nach mehr als zwei Jahren nochmals in das - vermutlich teuerste Kleid meines Lebens, das ich immer noch sooo sehr liebe, zu schlüpfen - an meiner roten Nase erkennt man, denke ich ganz gut, dass es ein bisschen frisch war :)

by Stefan Bauerby Stefan Bauer by Stefan Bauerby Stefan Bauer by Stefan Bauerby Stefan Bauer by Stefan Bauer by Stefan Bauer by Stefan Bauer by Stefan Bauer

Das hübsche Schild im Tafellook ist übrigens von papierhimmel :)

Carina