...wenn es aussieht als

...als wäre man in einen Pudertopf gefallen!

Puder ist toll - ich liebe es, es fixiert das Make-up, verfeinert das Hautbild, sagt Glanz den Kampf an.. Besonders gerne mag ich Ben Nye HD Banana Powder, MAC Blot Powder und prep&prime translucent Powder von MAC.

So einfach es wirken mag - bei Puder gibt es doch ein paar Punkte zu beachten:

1. Wenn die Foundation auf der Haut sitzt und sich nicht so recht einarbeiten ließ, kann das daran liegen, dass man etwas zu gut gemeint hat. Was hat das mit Puder zu tun? Verbindet sich das Puder mit der Foundation so kann es zu "Flänkchen"-bildung kommen. Was machen? Dünnes Kosmetiktuch über eine Puderquaste schlagen und sanft auf die Haut drücken - das entfernt den Foundationüberschuss. 2. Erwischt man zu viel Puder kann das sehr unschön aussehen. Beim Auftrag daher beachten: Pinsel in die Puderdose, gut abschütteln und dann auf die Haut drücken - nicht wischen. Warum? Mithilfe der drückenden/rollenden Bewegungen arbeitet ihr das Puder besser in die Haut ein, wischende Bewegungen können den unangenehmen Nebeneffekt haben, Foundation und Concealer wieder zu entfernen/abzuschwächen. 3. Benutzt du lieber eine Puderquaste? Auch ok. Quaste in die Puderdose, abklopfen, um den Zeigefinger wickeln und inAvene Thermalwasserspray die Haut rollen. Abschließend mit einem sauberen Puderpinsel darüber wischen - so entfernt ihr überschüssiges Puder. 4. Dein Gesicht wirkt jetzt zu matt/dimensionslos? Thermalwassersprays wirken da wahre Wunder - sie sorgen dafür, dass sich das Puder besser mit der Haut verbindet und sorgen für ein natürlich mattes Hautbild.

 

Welches Puder benutzt ihr am Liebsten?

Carina