Auf der Suche nach einem makellosen Teint…

Wer meine Blogbeiträge kennt, weiß, dass ich immer wieder über meine kleinen Unreinheiten klage. Es könnte wesentlich schlimmer sein und es ist Jammern auf hohem Niveau, aber ganz ehrlich: zarte Babypohaut hatte ich nie – außer als Baby vielleicht. Meine Oma, die täglich Gesichtsgymnastik und so Zeug macht, hat mich schon im zarten Alter von 13 regelmäßig zur Kosmetikerin geschleppt um meinen Unreinheiten den Kampf anzusagen – dass ich danach dann immer wie das blühende Pickelleben ausgesehen habe wegen der vielen Druckstellen war nicht ganz so berauschend, aber naja.. vielleicht hats mich ja vor schlimmeren Kratern bewahrt :)img_2777 Auch heute neige ich noch zu Unreinheiten, trotzdem habe ich aber keine fettige Haut – das denken nämlich viele – fettig ist gleich unrein und umgekehrt, aber nein, so ist das nicht :)

Auf der Suche nach dem makellosen Teint habe ich schon viele unterschiedliche Kosmetikstudios besucht, bei keinem blieb ich aber so richtig hängen. Ich hasse es, wenn man mir Produkte aufschwatzen möchte. Ich hasse es, wenn man nicht mal wissen möchte ob ich Allergien habe. Ich hasse es, wenn es laut ist oder gar Ö3-Musik in der Kabine läuft. Ich hasse es, wenn man nach dem Gespräch mit der Kosmetikerin das Studio mit dem Gefühl, man habe die furchtbarste Haut auf Erden, verlässt.  Ich hasse es, wenn die Kosmetikerin Zigarettenfinger hat und Red-Bull Geruch versprüht… Alles schon da gewesen. Ok, ich bin vielleicht pingelig, aber ein Kosmetikbesuch muss für mich einfach trotz der Nebenerscheinung, dass einem im Gesicht herum gedrückt wird und man danach vielleicht nicht so hübsch aussieht, wie man es in Hollywoodfilmen sieht, entspannend und angenehm sein.

Es gibt Hoffnung – es sind nicht alle furchtbar: Ich habe kürzlich eine ganz tolle Kosmetikerin entdeckt – die Werkstatt Wohlsein – und seit dem, habe ich den Eindruck, dass alles besser ist :D Michaela ist eine unglaublich liebe, einfühlsame Person und man merkt, dass sie liebt, was sie tut. Ich mag solche Menschen! :)

Jedenfalls habe ich mich bei ihr an die Hydrabrasion gewagt – eine Tiefenreinigung, die mithilfe eines Ultraschallgeräts funktioniert – ohne Säure oder dergleichen, denn darauf reagiert meine Haut ganz furchtbar mit roten Flecken. Eine genauere Beschreibung findet ihr auf der Website der Werkstatt Wohlsein

Ich neige am Kinn, zum Übergang Hals, zu grausigen Unterlagerungen – diese sind seit einigen Tagen nach der Behandlung total weg und irgendwie strahlt meine Haut mehr. Ich nutze derzeit gar keine getönte Tagescreme oder Makeup, nur Concealer um meine Augenschatten ein wenig abzudecken und Rötungen um die Nase auszugleichen. Eine positive Auswirkung hat bestimmt auch die Tatsache, dass ich derzeit recht brav und gesund esse und mich dabei möglichst an das Faustprinzip von Sasha Walleczek halte, das ich jedem ans Herz legen kann. Ich esse seither viel mehr Gemüse, Obst und generell bewusster.

Meine Gesichtspflege habe ich übrigens auch umgestellt, aber dazu gibt’s ein anderes Mal einen Post :)

Makellos ist mein Teint noch nicht, wird er vermutlich auch nie, aber was solls. Ich kann trotzallem jedem raten sich ab und an einen Besuch bei einer Kosmetikerin seiner Wahl zu gönnen – es lohnt sich und wer nicht weiß wohin: Ab in die Werkstatt Wohlsein :)

Alles Liebe,

Carina

hier die ungeschminkte Wahrheit meiner gesprossten Haut - ich mag meine Sommersprossen übrigens.. sie bringen ein bisschen Leben in mein Gesicht :)

img_2777 img_2776 img_2775 img_2774