Make-up Kurs

..... in London - "Perfecting Skin"

Wie ihr vielleicht auf facebook und instagram gesehen habt, war ich vergangene Woche in London und habe dort an der Illamasqua School of Make-up 2 Kurse belegt, "Perfecting Skin" und "Perfecting Eyes" - insgesamt 3 Tage. Wie ihr in meinem Jänner-Post lesen konntet, wollte ich schon lange einmal sehen wie in anderen Ländern gelehrt wird und wusste, dass ich meine Entscheidung nicht bereuen werde :) Wenn man viel alleine arbeitet, verliert man ein wenig den Bezug zur Realität - man weiß nicht so ganz wo man steht, hat keine Vergleichsmöglichkeiten, keine Möglichkeit von anderen dazu zu lernen, irgendwann besteht dann die Gefahr, dass man stecken bleibt und  Techniken und Stile anwendet, die in den 80er-Jahren schon verstaubt waren. Beide Kurse haben mir die Möglichkeit geboten mich auszutauschen, von anderen zu lernen, selbst aber auch zu erkennen, dass ich schon vieles weiß - auch das tut gut, vor allem, jemandem wie mir, die Selbstkritik in Persona verkörpert :)

Ich möchte euch in den nächsten Posts einen kurzen Einblick in meine Erfahrungen in London geben, heute beginne ich mit dem ersten Kurs "Perfecting Skin".

Inhalte & Kosten

Dauer: 6 Stunden Thema: Hauttypen, Hautuntertöne, Color Correcting, Highlighting, Contouring Kosten: 250 Pfund, umgerechnet rd. 340 € (- 10 %, da ich zwei Kurse gebucht habe) TrainerIn: Nilli Zielgruppe: bunt gemischt - Anfängerin, Fortgeschrittene, Interessierte

die Produkte...

Wow - ich muss sagen, dass ich von Illamasqua-Produkten sehr angetan bin. Die Marke wurde vor 6 Jahren in England gegründet und ist noch nicht ganz sooo verbreitet. Ich kannte die Produkte bisher nur von Blogs und Youtube, wollte mir aber länger schon das eine oder andere Stück ansehen. Recht risky, dass ich mich gerade für diese Schule entschied - die Produkte hätten ja schließlich absoluter Mist sein können :) Ich finde es großartig, dass die Produktrange sehr überschaubar ist und man nicht reizüberflutet wird - ich bin da leider sehr empfindlich, wenn es zu viel Auswahl gibt, kaufe ich gleich schon gar nichts, weil ich mich nicht entscheiden kann und grantig werde :)

Besonders gefallen haben mir in dem Kurs folgende Produkte:

- Skin Base Foundation: je nach Primer für alle Hauttypen geeignet, sehr gut deckend, trotzdem nicht maskenhaft - Cream Pigment: in der Farbe Hollow, grandios zum Konturieren - Gleam: in der Farbe Aurora - waaah wunderschönster, cremiger Highlighter - Highlighter Brush: wunderbarer Allrounder-Pinsel, Kunstfaser, superweich, toll zum buffen - die Skin Base Foundation lässt sich supertoll auftragen! - Hydra Veil: wwaaah das ist ein Wahnsinnsding - Zwischending zwischen Primer & Hautpflege, tolles Hautgefühl!

... die Inhalte & Bewertung

Meine bisherigen Kurse waren alle eher rudimentär aufgebaut, ich hatte mir daher vieles selbst angeeignet und erlesen. Als ich die erste halbe Stunde in dem Kurs saß dachte ich mir: "Warum mache ich das erst jetzt? Warum habe ich nicht gleich so gestartet??" - soll heißen: dort lernt man etwas, die gehen die Sache gut und von grundauf an. Ich mache das ja nicht erst seit gestern, aber ich konnte trotzdem noch einiges lernen - hätte ich die Ausbildung vor drei Jahren gemacht, hätte ich mir so einige Zeit an Recherche erspart. Es wurde von Grund auf gearbeitet: Aufbau der Haut, Farbtheorie für Color Correcting, Hautuntertöne, Gesichtsformen,..

Das in der Theorie erlernte wurde gleich geübt, indem alle Kursteilnehmerinnen genauestens begutachtet wurden nach Gesichtsform, Hautunterton usw - man kam sich dann ein bisschen wie ein besonderes gearteter Schimpanse im Käfig vor :)

Bevor das Gesicht konturiert und gehighlighted wurde, musste man sein Model erst einmal genauestens begutachten und erklären was und warum man gewisse Partien gerade in diesem Gesicht hervor- bzw zurücksetzen möchte - nirgendwo wurde mir das bisher so genau erklärt. Am Heimweg habe ich in der U-Bahn alle angeklotzt und mir überlegt wie ich welches Gesicht modellieren würde :)

Schade fand ich, dass wir aneinander arbeiteten - so konnte man natürlich weniger schminken, als wenn jeder sein eigenes Modell gehabt hätte. Ein weiterer Kritikpunkt ist der, dass das Niveau sehr unterschiedlich ist, von der Anfängerin, bis zum Profi, bis zur Tänzerin, die sich selbst schminken möchte

Das wars - kurz und knackig :) Hier ein paar Fotos - viel sieht man da nicht, da ja nur Foundation, Concealer, Highlighting & Contouring gemacht wurde - ich habe auch kaum Fotos gemacht :)

Die Theorie wurde super toll aufbereitet und präsentiert...

Illamasqua School of Makeup (4 von 96)

... Skript gab es auch :)

Illamasqua School of Makeup (2 von 96)

Mein Model - leider habe ich vergessen ein vorher-Foto zu machen. Sie hatte recht unebene und unreine Haut. Die Skinbase-Foundation hat sehr gut abgedeckt. Konturiert wurde bei ihr nicht viel, da sie bereits ein sehr markantes Gesicht hat - nur die Stirn ein wenig, mit der Farbe Hollow. Highlights wurden wurden auf die Wangenknochen gesetzt und in die Gesichtsmitte. Einerseits mit der Foundation, zusammen gemischt mit einer weißen Mixing Base, auf die Wangenknochen zusätzlich der schimmernde Highlighter Aurora.

Illamasqua School of Makeup (15 von 96) Illamasqua School of Makeup (7 von 96)  Schöne Woche euch ;)

Carina